10 Gründe, warum du Calisthenics in dein Training integrieren solltest

10 Gründe, warum du Calisthenics in dein Training integrieren solltest 1

Fitness- und Krafttraining haben sich in der heutigen Zeit stark verändert. Immer neue Trainingsvarianten werden erfunden, die sich inzwischen schon als Kultrituale unter den Fans entwickelt haben. Einer dieser Trends ist das sogenannte “Calistenics”. Calisthenics ist eine Trainingsform, bei der nur mit dem eigenen Körpergewicht trainiert wird. Bekannte Übungen sind zum Beispiel Liegestütze, Sit Ups oder Klimmzüge.

Aber Calisthenics ist mehr als nur monotones Abtrainieren von bestimmten Bewegungsabläufen. Inzwischen haben sich verschiedene neue Varianten von Übungen und Trainingsformen im Calisthenics entwickelt, die du problemlos alleine trainieren oder in ein bestehendes Trainingsprogramm einbauen kannst. Nachfolgend haben wir dir zehn Gründe aufgeführt, warum du Calisthenics in deine Trainingsintervalle integrieren solltest.

NEU
Bewertet mit 4.33 von 5
24.90 inkl. MWST
NEU
Bewertet mit 5.00 von 5
1.40 inkl. MWST
NEU
14.90 inkl. MWST
NEU
Bewertet mit 5.00 von 5
29.90 inkl. MWST
NEU
24.90 inkl. MWST
NEU
16.90 inkl. MWST
NEU
19.90 inkl. MWST
Aktion
112.15 89.90 inkl. MWST
9.90 inkl. MWST
Aktion
36.00 26.90 inkl. MWST
TOPSELLER
Bewertet mit 5.00 von 5
13.90 inkl. MWST
TOPSELLER
2.1926.40 inkl. MWST
TOPSELLER
Bewertet mit 4.80 von 5
34.90 inkl. MWST
Bewertet mit 4.83 von 5
24.90 inkl. MWST

10 Gründe für das Calisthenics-Training

1 | Training mit dem eigenen Körpergewicht belastet nachweislich wesentlich geringer deine Gelenke, als das Training mit freien Gewichten oder mit Maschinen. Dies bedeutet, dass du mit bestimmten Übungen mit dem eigenen Körpergewicht weniger verletzungsanfällig wirst, da du gelenkschonender trainieren kannst.

2 | Calisthenics kann immer und überall trainiert werden. Da kein spezielles Sportequipment erforderlich ist, können die Übungen ohne große Vorbereitung ausgeübt werden. Dies spart sowohl Zeit wie auch Geld.

3 | Bei Calisthenics kannst du deinen Erfolg nicht nur wöchentlich sondern täglich messen. Wenn du zum Beispiel mit einem Handstand-Liegestütz beginnst, so kann es sein, dass du am ersten Tag nicht eine einzige Wiederholung korrekt absolvieren, aber schon am nächsten Tag zwei bis drei Wiederholungen trainieren kannst. Das tägliche Messen deines Erfolges bringt dir immer wieder neue Motivation für mehr und intensivere Wiederholungen in den kommenden Trainingseinheiten.

4 | Bei Calisthenics hast du den Vorteil, dass du nicht komplizierte Übungen an Maschinen lernen musst. Wenn du Fahrradfahren lernen willst, kann es sein, dass du am ersten Tag dauernd vom Sattel herunterfällst. In den kommenden Tagen wirst du dann immer sicherer und besser, bis du es schließlich schaffst, dauernd auf dem Bike zu bleiben. Genauso verhält es sich auch beim Krafttraining. Der Vorteil aber ist das schnelle Umsetzen und Begreifen der Übung, da du nur mit deinem eigenem Körpergewicht trainierst. Dies ist besonders dann von Vorteil, wenn du kompliziertere Bewegungsabläufe wie zum Beispiel Back und Front Lever oder Muscle-Ups lernen und trainieren willst.

5 | Calisthenics kannst du immer täglich in kurzen Intervallen trainieren. Dies hat den Vorteil, dass du dauernd trainieren kannst, ohne dass du dich immer wieder neu aufraffen musst, ein Gym zu besuchen. Alle Übungen wie Liegestütze oder Sit-ups kannst du mehrmals täglich absolvieren, ohne dass du dich bei einer spezifischen Trainingseinheit verausgaben musst. Dein Leistungslevel wird somit besser auf den Tag verteilt und du kannst täglich mehr und intensiver trainieren.

6 | Calisthenics trainiert die Stabilität und Flexibilität der einzelnen Muskelgruppen des Körpers, die auch beim herkömmlichen Krafttraining beansprucht werden. Spezifische Übungen mit dem eigenen Körpergewicht in Kombination mit einem herkömmlichen Gewichtstraining können deine Maximalkraft in kürzester Zeit dramatisch erhöhen. Wenn du zum Beispiel Chin-ups mit Gewichten trainierst, wirst du schnell bemerken, dass du nach wenigen Tagen das Gewicht erhöhen kannst, wenn du zusätzlich andere Klimmzugvariationen in dein Trainingsprogramm integriert hast.

7 | Bei Calisthenics werden verschiedene Muskelgruppen angesprochen, die in einem Training mit freien Gewichten nur nebensächlich trainiert werden. Gerade die Übungen Back Levers, Front Levers, Planches oder Human Flags trainieren ungewohnte Muskelpartien, die sonst nur in wenigen Sportarten spezifisch trainiert werden müssen.

8 | Bei Calisthenics kannst du jedes gewünschte Ziel mit der richtigen Trainingsmethode erreichen. Dabei spielt es keine Rolle, ob du speziell die Definition der Bauchmuskeln, Masse oder Schnellkraft trainieren willst. Für den Muskelaufbau trainierst du die vorgegeben Übungen sehr langsam, damit der Muskel intensiv aufgepumpt werden kann. Schnellkraft wird dementsprechend mit vielen Übungen praktiziert, die schnell und kontinuierlich ausgeführt werden.

9 | Wer heute erfolgreich in Kraftsport und Bodybuilding sein will, muss die Kombination aus Gewichtstraining mit Calisthenics beherrschen. Große Idole im Kraftsport wie Pyotr Kryloff, Eugene Sandow, Arthur Saxon oder John Grimek waren sowohl Meister im Gewichtheben wie auch professionelle Calisthenics. Es würde auch nicht gut auf die Fans wirken, wenn ihr Idol zwar 150 Kilogramm im Bankdrücken schafft, aber nicht in der Lage ist, drei Klimmzüge korrekt auszuführen.

10 | Calisthenics-Sportler sehen ästhetisch und durchtrainiert aus. Diese Athleten achten nicht auf ein bulliges und massiges Outfit, was früher stark in Mode war. Heute liegt der Trend in einem flachen Bauch, breiten Rücken und einer schmalen Hüfte.

Fazit

Calisthenics ist nicht nur ein kurzfristiger Trend, sondern ein wichtiges Trainingsprogramm, was immer wieder erweitert wird. Es gibt inzwischen viele Athleten, die nur Calisthenics ausüben, ideal aber ist die Kombination zusammen mit dem herkömmlichen Krafttraining, da du mit dieser Mischung deinen Körper perfekt austrainieren kannst. Da Calisthenics überall und ohne aufwendiges Equipment trainiert werden kann, ist es für einen Kraftsportler nicht nur eine Ergänzung, sondern ein wirksamer Ersatz für sein gewohntes Hanteltraining.

21.90 inkl. MWST
Bewertet mit 4.75 von 5
24.90 inkl. MWST
15.90 inkl. MWST