Die 10 häufigsten Ernährungsfehler

Die 10 häufigsten Ernährungsfehler 1

Wenn es darum geht, an Gewicht zu verlieren, kursieren insbesondere im Internet zahlreiche Anleitungen, wie dies möglichst reibungslos vonstattengeht. Leider fokussieren sich dieser Leitfäden in der Regel lediglich darauf, dass Gewicht und nicht unbedingt primär Fett abgebaut wird, was der Zielsetzung der meisten Trainierenden eindeutig widerspricht. Da es sich bei einer Diät in der Tat nicht um den reinen Gewichtsverlust dreht, zählen wir dir im folgenden Artikel zehn Fehler auf, die du im Rahmen deiner Ernährung vermeiden solltest, um optimale Ergebnisse zu erzielen.

Fehler 1 – Du übersiehst offensichtliche Dinge

Es ist beinahe unfassbar, wie viel trainierende Männer über Ernährung wissen, jedoch in gleichem Maße erschreckend, wie wenig sie davon jedoch in die Tat umsetzen. Anstatt die eigenen Essgewohnheiten auf Fehler zu analysieren, wird eine Menge Zeit damit verschwendet im Internet nach den neuesten Diätprodukten und Fatburner-Workouts zu suchen. Doch ohne zu erkennen, dass die Ursache des fehlenden Erfolgs in den vier Tiefkühlpizzen vom Wochenende oder den Unmengen von “gesunden” Nüssen, die vor dem Fernseher konsumiert wurden, zu suchen ist, wirst du auch weiterhin auf der Stelle treten. Sei also ehrlich zu dir selbst und führe ein Ernährungstagebuch, um offensichtliche Fehlerquellen zu entdecken und dementsprechende Maßnahmen einleiten zu können.

TOPSELLER
19.90 inkl. MWST
TOPSELLER
13.90 inkl. MWST
*Neuer Geschmack*
14.95 inkl. MWST
*Neuer Geschmack*
24.90 inkl. MWST
*Neuer Geschmack*
24.90 inkl. MWST
NEU
24.90 inkl. MWST
NEU
1.40 inkl. MWST
NEU
14.90 inkl. MWST
NEU
29.90 inkl. MWST
NEU
24.90 inkl. MWST
NEU
16.90 inkl. MWST
NEU
19.90 inkl. MWST
33.90 inkl. MWST

Fehler 2 – Fall nicht auf Fake-Produkte herein

Gerade in letzter Zeit ist es unter den Lebensmittelherstellern zur Mode geworden, jedes Produkt als besonders gesund zu deklarieren, um den Absatz unter der zunehmend gesundheitsbewussten Bevölkerung zu fördern. Insbesondere bei Light-Produkten ist es jedoch der Fall, dass beispielsweise eingespartes Fett eins zu eins durch Zucker ersetzt wird, was das Produkt unter Umständen sogar noch ungesünder macht als bisher. Um nicht auf die Tricks der Lebensmittelhersteller hereinzufallen, ist es zwingend notwendig, dass du die Labels auf der Produktrückseite genau liest und dabei auch auf Vokabeln wie Maltodextrin, Glucosesirup und anderweitige Synonyme für Zucker achtest. Viel besser ist es jedoch, wenn du nach Möglichkeit nur frische Zutaten für deine Ernährung einkaufst und industriell verarbeitete Produkte im Regal liegen lässt.

Fehler 3 – Sei nicht primär auf Gewichtsverlust aus

Wenn Männer davon reden Gewicht verlieren zu wollen, meinen sie eigentlich, dass sie Fett verlieren wollen. Dementsprechend bedeutet ein Gewichtsverlust nicht unbedingt einen Erfolg, denn wenn du die ganze Sache falsch angehst, verlierst du einen unverhältnismäßig großen Anteil an Muskelmasse und siehst im Anschluss an deine Diät aus wie ein Hering. Insbesondere deine Ernährung spielt in diesem Kontext eine entscheidende Rolle, denn sowohl ein überdimensioniertes Kaloriendefizit als auch der Konsum von zu wenig Eiweiß können dazu führen, dass du viel Muskelmasse einbüßt. Achte dementsprechend darauf, dass du während einer Diät ein kontrolliertes Kaloriendefizit von maximal 500 Kalorien hältst und stets gut 2 Gramm Protein pro Kilogramm Körpergewicht zu dir nimmst.

Fehler 4 – Du isst zu wenig

Um Fett abzubauen, ist es zwar notwendig ein kalorisches Defizit zu erzielen, was jedoch nicht bedeutet, dass du dich im Rahmen deiner Ernährung herunterhungern sollst, da dies auf lange Sicht höchsten deinen Stoffwechsel verlangsamt und den Fettabbau zum Erliegen bringt. Achte daher darauf, dass du deinem Körper stets genügend Energie in Form von Makronährstoffen wie Fett, Protein und Kohlenhydraten zuführst. In der Praxis sollte deine Ernährung aus zwei Gramm Protein und einem Gramm Fett pro Kilogramm Körpergewicht bestehen, während du den verbleibenden Teil deiner Energiebilanz über hochwertige Kohlenhydrate abdecken solltest.

Fehler 5 – Softdrinks

Auch wenn dir einige kalorienfreie Softdrinks pro Woche nicht unbedingt schaden, solltest du den Konsum in einem gesunden Rahmen stattfinden lassen. Infolge des übertriebenen Konsums von Light-Getränken tritt oftmals das sogenannte “Big Mac and Diet Coke” Phänomen auf, das zahlreiche Menschen dazu veranlasst zu denken, dass sie dank der eingesparten Kalorien der Diätgetränke mehr essen könnten, ohne signifikant zuzunehmen. Damit du gar nicht erst in diese Falle gerätst, solltest du derartige Getränke meiden oder deren Konsum zumindest bewusst einschränken.

Fehler 6 – Gefahrenquelle Wochenende

Speziell am Wochenende werfen viele ambitionierte Freizeitsportler ihre gute Ernährung im Rahmen eines Feiermarathons über Bord und konsumieren neben zahlreichen alkoholischen Getränken Unmengen an Fast Food, was für den Fettabbau nicht förderlich ist, da insbesondere Alkohol die Fähigkeit deines Körpers Fett zu verbrennen, sehr stark herabsetzt. Wer also regelmäßig am Wochenende über die Stränge schlägt, darf sich über mangelhafte Ergebnisse nicht beklagen.

Fehler 7 – Zu wenig Gemüse

Traditionell nimmt das Gemüse in der Ernährung eines Mannes einen deutlich geringeren Stellenwert ein, als auf dem Speiseplan von Frauen. Da die enthaltenen Ballaststoffe allerdings essenziell für deinen Körper sind, solltest du deinen Gemüsekonsum tunlichst erhöhen. Darüber hinaus halten dich diese Ballaststoffe im Rahmen einer Diät länger satt, sodass du nicht in die Verlegenheit kommst, zu viel zu essen.

Fehler 8 – Angst vor Kohlenhydraten

Ein weiterer häufig begangener Fehler ist die extreme Vermeidung von Kohlenhydraten, was sich insbesondere über einen längeren Zeitraum negativ auf deine körperliche und geistige Leistungsfähigkeit auswirkt. In diesem Kontext solltest du allerdings darauf achten, dass du kurzkettige Kohlenhydrate außerhalb der Pre- und Post-Workout-Nutrition meidest und stattdessen zu hochwertigen langkettigen Kohlenhydratquellen greifst.

Fehler 9 – Du trinkst zu wenig

Da dein Körper zu rund 80 Prozent aus Wasser besteht, liegt es auf der Hand, dass du ausreichende Mengen Flüssigkeit aufnehmen solltest, um deine Leistungsfähigkeit aufrechtzuerhalten. In der Realität trinken jedoch 75 Prozent der Menschen deutlich zu wenig, was du tunlichst vermeiden solltest, da auch der Fettstoffwechsel negativ von einem Flüssigkeitsmangel beeinflusst wird.

Fehler 10 – Verlasse dich nicht blind auf Andere

Auch wenn sich die Trainings- und Ernährungssysteme zahlreicher Trainer bereits etabliert haben und bei vielen Menschen zum gewünschten Erfolg führen, kann die biologische Individualität eines jeden Individuums nicht ausgeblendet werden. Halte dich daher an die grundlegenden Ernährungsregeln, die für jedermann gelten, anstatt deine Energie mit zweifelhaften Maßnahmen zu verschwenden.

27.90 inkl. MWST
24.90 inkl. MWST