7 häufige Ernährungs-Fehler

Ernährung

Wer sich heute gesund ernähren will, unterliegt oft den falschen Meldungen, Suggestionen und Informationen, die von der Presse und den jeweiligen Ernährungsindustrien verbreitet werden. Der Mensch geht mit der Masse und glaubt oft, dass etwas richtig sein muss, wenn es viele Menschen tun. Gerade bei der Ernährung werden unzählige Mythen und Philosophien in die Welt gesetzt, die keinen wissenschaftlichen Erkenntnissen entsprechen. Nachfolgend haben wir 7 Punkte aufgeführt, die dir helfen sollen, die richtigen Lebensmittel für eine gesunde Ernährung ausfindig zu machen.

1. Achte auf "gefälschte" Lebensmittel

Die heutige Gesellschaft besteht aus Erfolg und begrenzter Zeit, was dazu führt, dass immer weniger selbst gekocht wird. Die Folge sind dann Fertigprodukte wie zum Beispiel Tiefkühlpizzen, die schnell zubereitet werden können und auch noch gut schmecken. Wenn man aber die Ingredienzien dieser Produkte näher betrachtet, erkennt der Experte sehr schnell, dass die angegeben Produkte tatsächlich industriell hergestellt wurden. Künstliches Fleisch, Wurst oder Aromen können nicht gesund sein, weil sie weder die Vitamine noch die Nährstoffe der Originalprodukte aufweisen können. Also Finger weg von diesem Fake Food.

*Neuer Geschmack*
28.90 inkl. MWST
*Neuer Geschmack*
15.90 inkl. MWST
*Neuer Geschmack*
27.90 inkl. MWST
TOPSELLER
19.90 inkl. MWST
TOPSELLER
13.90 inkl. MWST
*Neuer Geschmack*
14.95 inkl. MWST
*Neuer Geschmack*
24.90 inkl. MWST
*Neuer Geschmack*
24.90 inkl. MWST
NEU
24.90 inkl. MWST
NEU
1.40 inkl. MWST
NEU
14.90 inkl. MWST
NEU
29.90 inkl. MWST
NEU
24.90 inkl. MWST

2. Fruchtsäfte sind ungesund

Fruchtsäfte schmecken zwar (meist) wie die angegebene Frucht auf der Packung, besitzen aber einen relativ hohen Kaloriengehalt und enthalten viel Zucker. Studien haben einen deutlichen Zusammenhang zwischen dem Verzehr von Fruchtsäften und der Entstehung von Übergewicht nachgewiesen. Fruchtsäfte animieren zu mehr Durst, was einen übermäßigen Glukosespiegel hervorrufen kann, deshalb solltest du lieber auf Mineralwasser ausweichen.

3. Gutes Fett ist lebenswichtig, also nicht darauf verzichten

Fett ist für unseren Körper lebenswichtig und darf auf keinen Fall völlig in unserer Ernährung vermieden werden. Früher wurde das Übergewicht mit der Einnahme von zu viel fettiger Sahne oder Butter verglichen, was natürlich nicht der Realität entspricht. Es gibt viele gesunde Fett wie zum Beispiel Olivenöl, die problemlos eingenommen werden können. Fett erhöht auch nicht nachhaltig den Cholesterinspiegel. Gesundes Fett befindet sich zum Beispiel in Nüssen, Avocado, Eiern oder Fisch. Wie bei allen Meinungen gilt auch bei Fett die einfache Regel, dass man zwischen guten und schlechten Fetten unterscheiden muss.

4. Zu wenig Protein

Viele Menschen integrieren zu wenig Protein in ihre Ernährung. Protein ist wichtig für den Muskelaufbau, die Fettverbrennung und auch für die Hormonbildung. Gerade in den Diäten sollte der wichtige Nährstoff Protein ausreichend integriert werden, damit es nicht zu einem Muskelschwund während der Diät kommen kann. Protein fördert auch die Regeneration des Muskelgewebes, was für Sportler sehr wichtig ist.

5. Der Trick mit der Verpackung

Viele Verpackungen locken den Verbraucher mit bestimmten Begriffsbezeichnungen. Die erhöhten Verkaufszahlen für diese Produkte bestätigen der Industrie, dass sie mit diesen Angaben mehr Umsatz machen können. Tatsächlich sind viele Markenbezeichnungen keine geschützten Begriffe und können für unzählige Produkte verwendet werden. Dies gilt zum Beispiel für artgerechte Tierhaltung, umweltschonend, ungespritzt oder aus kontrolliertem Anbau. Diese Bezeichnungen heucheln dem Konsumenten mehr Vertrauen ein und animieren zum Kaufen.

6. Die angeblichen Naturprodukte

Auch der Begriff Natur ist nicht geschützt und wird in der Lebensmittelindustrie gezielt für angebliche Bioprodukte eingesetzt. Wir wollen hier nicht den Moralapostel spielen, aber trotzdem darauf aufmerksam machen, dass du immer genau darauf achten musst, wenn du ein verpacktes Produkt aus dem Regal nimmst. Begriffe werden oft gezielt eingesetzt, damit jede Art von Lebensmittel verkauft werden kann.

7. Zu viel Vitamine

Die Nahrungsergänzungsmittelindustrien versuchen schon seit Jahren der Öffentlichkeit die Wichtigkeit von Vitaminen in der Ernährung zu suggerieren. Sicher benötigt der Mensch seine Vitamine, aber oft wird vergessen, dass fast in allen frischen Lebensmitteln wertvolle Vitamine beinhalten, die für den Körper vollständig ausreichend sind. Eine zusätzliche Einnahme von Vitaminen ist auch deshalb völlig unsinnig, da der Körper nur eine bestimmte Vitamindosis verwerten kann und überschüssige Vitamine deshalb schnell wieder ausgeschieden werden.