50 Tipps damit du ein besserer CrossFitter werden kannst

Crossfit

Nachfolgend haben wir dir 50 verschiedene Tipps und Anmerkungen in beliebiger Reihenfolge für dein CrossFit Training zusammengestellt. Diese sollen als Unterstützung für dein CrossFit-Trainingsprogramm dienen. Picke dir einfach die Tipps heraus, die für dich in Frage kommen und integriere sie in deinen "physischen und mentalen Trainingsplan".

Wie du dein CrossFit-Training verbessern kannst!

1. Beginne mit dem richtigen Outfit. Dafür brauchst du die geeigneten Sportschuhe, Handgelenkbandagen, ein Speed Rope Trainingsseil und die passende Sportbekleidung für dein Workout.

NEU
24.90 inkl. MWST
NEU
1.40 inkl. MWST
NEU
14.90 inkl. MWST
NEU
29.90 inkl. MWST
NEU
24.90 inkl. MWST
NEU
16.90 inkl. MWST
NEU
19.90 inkl. MWST
Aktion
112.15 89.90 inkl. MWST
9.90 inkl. MWST
Aktion
36.00 26.90 inkl. MWST
TOPSELLER
13.90 inkl. MWST
TOPSELLER
2.1926.40 inkl. MWST
TOPSELLER
34.90 inkl. MWST

2. Trainiere beim Gewichtheben immer am Limit und bleibe nicht in der angenehmen 70 Prozent Zone stecken.

3. Nutze einen Beobachter (Spotter), der dich auf Fehler aufmerksam machen kann.

4. Bleibe immer in Bewegung, vor, nach und während dem Training.

5. Nimm dein Training ernst. Strebe immer danach, zukünftig noch besser zu werden.

6. Übertreibe nicht und gönn dir ab und zu eine Pause.

7. Trainiere mit anderen zusammen, das bringt bessere Resultate.

8. Trainiere diszipliniert. Auch wenn du heute keine Lust hast, dann geh trotzdem ins Training. Bist du erst mal in deinem Gym, dann wirst du auch dein Training beginnen.

9. Versuche vor dem Training zu fasten. Eine Mahlzeit vor, während oder nach dem Training ist hier nicht von Vorteil. Wenn du deinen Stoffwechsel daran gewöhnt hast, immer ohne Mahlzeit zu trainieren, dann wird sich dein Körper mit der Zeit umstellen und du wirst dich nach dem Training besser fühlen.

10. Bleibe bescheiden und zurückhaltend im CrossFit-Training.

11. Absolviere ein intensives Warm-up vor dem Training. Das wird deine nachfolgenden Trainingsergebnisse verbessern und kann Verletzungen vorbeugen.

12. Motiviere die anderen Sportler. Wer etwas erhalten will, muss auch geben können.

13. Trainiere öfters einen Handstand.

14. Auch Athletinnen sollten einen Spotter für die korrekte Ausführung von Klimmzügen in Anspruch nehmen. Dies ist besonders von Vorteil, wenn du "Dead hang-Klimmzüge" trainieren willst.

15. Versuche nicht nur an deinen Lieblingstagen zu trainieren oder nur bevorzugte WODs auszuführen. Geh in dein Sportstudio, auch wenn du keine Lust zum Trainieren hast. Das ist die beste Voraussetzung, dass du deinen "inneren Schweinehund" im Training und im Leben überwinden kannst.

16. Trainiere deine Schwachpunkte und versuche sie wirklich zu verbessern. Dies ist eine wichtige Eigenschaft, die dir langfristig helfen wird, ein besserer Sportler zu werden.

17. Nutze auch das Wissen deiner Trainer vor und nach dem Training. Sie helfen dir gerne mit wichtigen Informationen über Trainingsmethoden, Ernährung und Lebensstil. Frag sie so viel wie möglich, sei aufmerksam und hör zu. Dann wirst du mit der Zeit sehr viel lernen.

18. Frage andere CrossFit-Sportler nach Tipps und Tricks. Meistens kommen CrossFitter aus verschiedenen Sportarten und können dir deshalb bei vielen Übungen behilflich sein.

19. Kaufe dir ein Sprungseil und lass es nach dem Training nicht im Studio liegen.

20. Trainiere täglich das "Double-Unders" Seilspringen.

21. Trainiere jeden Tag einige Klimmzüge.

22. Trainiere jeden Tag einarmige Liegestütze.

23. Meditiere mindestens 5 Minuten pro Tag. Meditation kann dein gesamtes Leben und auch dein CrossFit-Training verbessern.

24. Trainiere täglich "Olympic Weightlifting" mit einer Hantelstange ohne Gewichte. Diese Methode bringt dir mit der Zeit große Erfolge.

25. Wenn es eine Übung gibt, in der du nicht so gut bist, so solltest du diese Übung mit 3 Sätzen à 10 Wiederholungen in dein tägliches Warm-up integrieren.

26.Trainiere jede Woche Kniebeugen mit leichten und schweren Gewichten. Je mehr Wiederholungen, desto größer der Erfolg

27. Trainiere Sprünge in allen Varianten.

28. Achte bei der "Rack Position" darauf, dass die Langhantel durch die Schultern und nicht durch die Hände gestützt wird.

29. Trainiere viele "Planks".

30. Versuche bei der Ausübung einer Kniebeuge, dass du schnell wieder aus der Hocke in die gerade Position kommst. Trainiere Kniebeugen viel mit Kurz- oder Langhanteln.

31. Trainiere "Pistols" (einbeinige Kniebeugen) mindestens einmal pro Woche.

32. Achte darauf, dass du mindestens einmal pro Woche Squats, Deadlifts, Press, Bench, Snatch, Clean oder Jerk trainierst.

33. Entwickle einen Plan für die Regeneration der Muskulatur. Bewährte Methoden sind hierfür Kalt/Heiss Duschen, Massagen, Eis , Schaumstoffrolle oder Bittersalz.

34. Integriere deine Familie in das CrossFit-Trainingsprogramm. Mach deine Familienmitglieder auf falsche Ernährung und einen schlechten Lebensstil aufmerksam.

35. Trainiere täglich "Schulter Discolations".

36. Beginne die "Muscle-up" Übung mit dem False Grip an den Ringen. Dieser Griff sorgt später für die volle Dehnung der Ellbogen, Schultern und des Lat.

37. Trainiere viele "Dips" and "Negative Holds" an den Ringen.

38. Integriere das "Strongman Workout" in deinen CrossFit-Trainingsplan.

39. Trainiere "Farmer Carries" mit schweren Gewichten.

40. Trainiere viele Wurfbewegungen in deinem CrossFit-Training.

41. Absolviere jeden Morgen 20 Liegestütze nach dem Aufstehen.

42. Mach 30 "Air Squats" and 20 Liegestütze nach jeder Mahlzeit. Das ist eine Empfehlung von Tim Ferris aus seinem Buch "The 4-Hour Body".

43. Geh nach jedem Essen spazieren. Das fördert die Verdauung und verhindert einen Blähbauch.

44. Mache Dein CrossFit-WOD auch auf Reisen oder Zuhause.

45. Trainiere viel "L-sits". Diese Grundübung aus der Gymnastik und dem Turnen erhöht deine Fitness.

46. Höre auf deine Trainer. Die sehen genau, was du nicht siehst, weil sie CrossFit perfekt beherrschen.

47. Trainiere nach deinem Lebensstil und mit deinen individuellen Ernährungsplan.

48. Lege Regenerationstage ein. CrossFit ist ein sehr hartes Training, deshalb solltest du nicht jeden Tag trainieren.

49. Integriere in dein Trainingsprogramm auch regelmäßig eine Regenerationswoche. Diese Methode hat schon einige Wunder bei vielen Sportlern bewirkt.

50. Höre immer auf deinen Körper, wenn du das anstrengende CrossFit-Training absolvierst. Lerne, wann du ausruhen musst und wann du wieder trainieren kannst. Entwickle deinen individuellen Trainingsplan, da jeder Mensch anders ist. Vergiss das nie!

Autor des englischen Artikels: Colin Stuckert