10 interessante Fakten über Koffein

Ernährung

Aufgrund seiner stimulierenden Wirkung auf das zentrale Nervensystem gilt Koffein seit jeher als leistungssteigernder Stoff und erfreut sich dementsprechend im Kreise von Fitnesssportlern nie da gewesener Beliebtheit. In der Folge ist es auch nicht verwunderlich, dass sich um das Alkaloid, das unter anderem in Kaffee, Tee, Energydrinks sowie diversen Nahrungsergänzungsmitteln, enthalten ist, zahlreiche Legenden ranken, die entweder die gesundheitsförderliche Wirkung des Stoffs überhöhen oder diesen gänzlich in Abrede stellen. In diesem Artikel haben wir dir zehn interessante Fakten über Koffein zusammengetragen, welche dir die Vorzüge des Koffeins näher bringen und dich über dessen Wirkungsweise aufklären.

1. Koffein verbessert deinen Fokus

Erwiesenermaßen kann Koffein deine kognitive Leistungsfähigkeit steigern, da es durch die Blockade der Adenosin-Rezeptoren unter anderem die Wirksamkeit von Neurotransmittern, welche die Hirnaktivität drosseln, herabsetzt. Ferner belegen Studien des US-Militärs, dass sich die Aktivität im Frontallappen der Großhirnrinde signifikant erhöht, was zur Folge hat, dass sich sowohl die Konzentrationsfähigkeit als auch die Reaktionsgeschwindigkeit auf äußere Reize erhöht. Darüber hinaus fanden die Forscher heraus, dass die getesteten, übernächtigten, Navy Seals durch den Konsum von 2 Tassen Kaffee deutlich gelassener auf externe Stressfaktoren reagierten als Probanden ohne den entsprechenden Koffeinkonsum.

*Neuer Geschmack*
28.90 inkl. MWST
*Neuer Geschmack*
15.90 inkl. MWST
*Neuer Geschmack*
27.90 inkl. MWST
TOPSELLER
19.90 inkl. MWST
TOPSELLER
13.90 inkl. MWST
*Neuer Geschmack*
14.95 inkl. MWST
*Neuer Geschmack*
24.90 inkl. MWST
*Neuer Geschmack*
24.90 inkl. MWST
NEU
24.90 inkl. MWST
NEU
1.40 inkl. MWST
NEU
14.90 inkl. MWST
NEU
29.90 inkl. MWST
NEU
24.90 inkl. MWST

2. Koffein kann die mögliche Trainingsdauer erhöhen

Neben der rein mentalen Wirkung beeinflusst die Einnahme von Koffein in direkter Weise den Energiestoffwechsel des menschlichen Körpers, indem das Heranziehen von freien Fettsäuren zur Energiegewinnung gefördert wird. Unabhängige Untersuchungen an Radsportlern belegen, dass die Glykogenspeicher aufgrund des Konsums von Koffein infolge der vermehrten Verwendung freier Fettsäuren geschont werden, was eine Verlängerung der maximal möglichen Belastungsdauer nach sich zieht. In der Praxis erkannte man jedoch, dass Athleten, die synthetisches Koffein konsumierten, stärker von diesem Effekt profitierten als solche, die den Wirkstoff aus Kaffee bezogen hatten.

3. Koffein steigert deine Performance

Bedingt durch die Stimulation des neuronalen Systems, liegt es auf der Hand, dass der Konsum von Koffein auch die muskuläre Leistungsfähigkeit steigern kann. Eine Studie mit trainierten Athleten förderte zutage, dass bereits eine moderate Koffeindosis ausreicht, um eine signifikante Leistungssteigerung hervorzurufen. Am stärksten fallen diese Effekte im Bereich des Ausdauersports aus, wobei die tatsächliche Wirksamkeit sowohl von der Dosierung als auch von der individuellen Koffeintoleranz abhängt.

4. Koffein erhöht die Schmerzschwelle während des Trainings

Neben der positiven Auswirkung auf die muskuläre und kognitive Leistungsfähigkeit birgt der Konsum von Koffein ebenfalls schmerzlindernde Effekte, sodass du länger trainieren kannst, bevor deine Muskeln zu schmerzen beginnen und du an Leistungsfähigkeit einbüßt. Ursächlich ist die Erhöhung der Konzentration von Beta-Endorphinen im Blut, die zur Abnahme des Schmerzempfindens führen.

5. Koffein wirkt schnell

Ein großer Vorteil, der mit der Einnahme von Koffein einhergeht, ist die schnelle Überquerung der Blut-Hirn-Schranke, sodass der Wirkstoff schnell an den jeweiligen Rezeptoren ankommt und du innerhalb kürzester Zeit von der belebenden Wirkung profitierst. Die ersten Koffeinmoleküle erreichen bereits nach 15 bis 30 Minuten dein Gehirn und sorgen somit dafür, dass du dich kurzfristig aus einem körperlichen oder geistigen Tief heraus befördern kannst. Der Abbau der Substanz nimmt in Abhängigkeit zur Dosierung 3 bis 6 Stunden in Anspruch, sodass du für einige Stunden über einen Energieschub verfügst.

6. Koffein verbessert die Fettverbrennung

Laut neuesten Forschungsergebnissen steigert der Konsum von moderaten Koffeindosen die Thermogenese infolge einer erhöhten Stoffwechselrate. Ursächlich ist die durch das Koffein bedingte Blockade des Antagonisten des Hormons Noradrenalin, das unter anderem die Fettverbrennung fördert. Darüber hinaus verfügt Koffein über eine synergetische Wirkungsweise mit anderweitigen Substanzen wie Grüntee-Extrakt oder Synephrin, die ihrerseits die Synthese von Noradrenalin anregend, was insgesamt einen gesteigerten Umsatz an Fettsäuren zur Folge hat.

7. Koffein hebt die Laune

Koffein ist eine natürliche Stimulanz, welche die Adrenalinkonzentration im Blut erhöht und in diesem Zusammenhang für gesteigerte Wachsamkeit und Leistungsfähigkeit sorgt. Dies führt in Kombination mit der Blockade der Adenosin-Rezeptoren dazu, dass Müdigkeit und Abgeschlagenheit gar nicht erst auftreten. Überdies erhöht sich in der Folge des Konsums neben dem Serotonin-Level auch die Konzentration des Hormons Dopamin, das stimmungsaufhellend wirkt und unser kognitives Empfinden positiv stimmt.

8. Koffein steckt nicht nur in Kaffee

Die weltweit beliebteste Darreichungsform von Koffein ist der Kaffee, der nicht unerhebliche Mengen der Stimulanz enthält. Wenn du jedoch kein Freund des Heißgetränks bist, hast du die Möglichkeit auf Schwarz- oder Grüntee umzusteigen, denn auch diese Getränke enthalten bis zu 80mg Koffein pro Tasse. Darüber hinaus hat es sich die Nahrungsergänzungsmittel-Industrie nicht nehmen lassen, unzählige Produkte zu entwickeln, die ebenfalls Koffein enthalten, oder den Wirkstoff in isolierter Form darbieten. Wie bei kaum einem anderen Nahrungsergänzungsmittel, obliegt es also deinen Vorlieben, eine entsprechend geeignete Quelle auszuwählen.

9. Viel hilft nicht viel

Auch wenn Koffein zahlreiche Vorteile für dich und deine Leistungsfähigkeit hat, so verhält es sich in diesem Kontext jedoch ebenso, wie mit allen anderen Stoffen: Viel hilft nicht viel, sondern kann auch kontraproduktiv sein. Für die Meisten gesunden erwachsenen ist eine Koffeindosis von 400mg, was in etwa 4 Tassen Kaffee entspricht, vollkommen unbedenklich und durchaus förderlich. Dosen, die weit jenseits der angesprochenen 400mg liegen, können allerdings zu unangenehmen Nebenwirkungen wie Schlaflosigkeit, Magenschmerzen oder unwillkürlichem Muskelzucken führen. Bedenke, dass Koffein ebenso wie Alkohol im eigentlichen Sinn ein Nervengift ist, das in extremer Konzentration von rund 10 Gramm pro Tag auch zum Tod führt. Das Auftreten von Wirkung und Nebenwirkungen hängt allerdings in hohem Maß von der Gewöhnung an den Stoff ab, sodass du die Dosierung lediglich in kleinen Schritten anpassen solltest.

10. Setze Koffein in Zyklen ein

Um gezielt von der Wirkungsweise des Koffeins profitieren zu können, ist es notwendig, dass du den Konsum zyklisch anlegst, sodass sich dein Körper nicht nachhaltig daran gewöhnen kann. Wenn sich dein Organismus allerdings an das Koffein gewöhnt, entwickelt er eine Resistenz, sodass die Dosis immer weiter erhöht werden muss, um eine Wirkung zu erzielen, was im Endeffekt lediglich die Wahrscheinlichkeit für das Auftreten unangenehmer Nebenwirkungen erhöht. In der Folge ist es also ratsam von Zeit zu Zeit einmal eine Woche lang auf den Konsum von Kaffee und anderweitigen koffeinhaltigen Produkten abzusehen, sodass sich die Adenosin-Rezeptoren erholen können. Da fertig gemixte Energydrinks nicht unbedingt die gesündeste Alternative sind, haben wir dir zum Abschluss die drei besten Smoothie-Rezepte zusammengestellt, die dich mit Hilfe von Koffein und hochwertigen Nährstoffen binnen kürzester Zeit mit einem Energieschub versorgen und sich leicht ein einem Mixer zubereiten lassen. Mocha Almond Muscle Smothie 1 Teelöffel Instantkaffee 1 Löffel Proteinpulver mit Schokoladengeschmack 1/2 Becher griechischer Joghurt 1 Teelöffel Kakaopulver 1 Teelöffel Mandelbutter 250 Milliliter Wasser Eiswürfel 265 Kalorien | 34g Protein | 14g Kohlenhydrate | 9g Fett Lean Green Tea Smoothie 1/2 gefrorene Banane 1/4 einer gefrorenen Mango 1/2 Tasse gefrorener Grünkohl 1 Tasse starker Grüntee 1 Löffel Proteinpulver mit Vanillegeschmack 1/2 Teelöffel Honig Eiswürfel 248 Kalorien | 30g Protein | 33g Kohlenhydrate | 1g Fett Coconut Vanilla Latte Smoothie 1 Löffel Proteinpulver mit Vanillegeschmack 1/2 Tasse ungesüßte Kokosnussmilch ¼ Becher griechischer Joghurt 1 Teelöffel Kokosflocken 1 Teelöffel Vanilleextrakt 1 Teelöffel Instantkaffee 250 Milliliter Wasser Eiswürfel 279 Kalorien | 35g Protein | 10g Kohlenhydrate | 9g Fett