Low Carb Diät

Low Carb Diät 1

Gesunder Gewichtsverlust durch kohlenhydratarme Ernährung

Dem kohlenhydratarmen Essen gehört die Zukunft! Die Low Carb Diät basiert auf dem Prinzip, ausgewogen zu essen – mehr Eiweiss und weniger Kohlenhydrate. Das macht schneller und länger satt.

Unser Körper verbrennt mehr Fett, sobald er weniger Kohlenhydrate zugeführt bekommt. Mehr Fett und Eiweiss und weniger Kohlenhydrate hält den Blutzucker niedrig und führt zu einer verminderten Insulin-Produktion, weshalb weniger Fett in den Zellen gespeichert wird.

*Neuer Geschmack*
28.90 inkl. MWST
*Neuer Geschmack*
15.90 inkl. MWST
*Neuer Geschmack*
27.90 inkl. MWST
TOPSELLER
19.90 inkl. MWST
TOPSELLER
13.90 inkl. MWST
*Neuer Geschmack*
14.95 inkl. MWST
*Neuer Geschmack*
24.90 inkl. MWST
*Neuer Geschmack*
24.90 inkl. MWST
NEU
24.90 inkl. MWST
NEU
1.40 inkl. MWST
NEU
14.90 inkl. MWST
NEU
29.90 inkl. MWST
NEU
24.90 inkl. MWST

Die Low Carb Diät richtet sich an Personen, die mit Übergewicht, hohem Cholesterin, hohem Blutdruck, Hypoglykämie (Unterzuckerung) und Typ-2-Diabetes zu kämpfen haben. Erlaubt sind eiweiss- und fettreiche Nahrungsmittel, wobei darauf zu achten ist, dass es sich um „gute“ Fette handelt. Es gilt als bewiesen, dass Fette aus Nahrungsmitteln nicht zwangsläufig unmittelbar in Körperfett umgewandelt werden, vielmehr sind dafür Kohlenhydrate verantwortlich (Insulinproduktion).

Eine kohlenhydratreiche Mahlzeit führt dazu, dass der dadurch erhöhte Blutzuckerspiegel die Insulinproduktion in der Bauchspeicheldrüse anregt. Die Nebeneffekte des Insulins sind die Anlagerung von Fettzellen sowie die Stimulierung von Hungersignalen. Dies hat einen verstärkten Kohlenhydrat-Konsum zur Folge und der Kreislauf beginnt von Neuem.

Im Laufe der Zeit werden die Zellen immer Insulin-resistenter, weshalb die Bauchspeicheldrüse „Überstunden“ machen muss und bis zu 4-5 mal mehr Insulin produziert als eigentlich vorgesehen.

Welche Low Carb Diät?

Es gibt viele verschiedene “Versionen” der Low Carb Diät, die sich jedoch alle ein wenig unterscheiden. Wir haben nachfolgend die bekanntesten und erfolgreichsten aufgeführt. Diese sind: Die Atkins Diät, die Logi Diät, die Strunz Diät, die GLYX Diät und die Anabole Diät. Sie alle haben eines gemeinsam: Eine strenge Reduzierung des Kohlenhydrate-Konsums, dafür die vermehrte Aufnahme von Fett und Eiweiss. Obwohl kein Low Carb Diätplan dem anderen gleicht, empfehlen sie alle, in etwa 60-70 % der täglichen Kalorienzufuhr aus Fett und Eiweiss zu generieren, und nur ca. 20-40 % aus Kohlenhydraten. Dies bedeutet also weniger Pasta / Nudeln, Brot, Reis und Alkohol, dafür mehr Fleisch, Fisch, Milchprodukte und Nüsse.

Die Dickmacher

Diese Lebensmittel haben es in sich: Zucker- und stärkereiche Genüsse enthalten zusätzlich oft noch viel ungesundes Fett. Sie sind also für die Gesundheit und die Figur alles andere als optimal. Trotzdem: Unstillbare Gelüste auf Schokolade, Torte, Weissbrot, Eis etc. kann auch mal ohne schlechtes Gewissen nachgegeben werden. Isst man sonst ausgewogen, schadet eine kleine Sünde nicht allzu sehr, zu viel davon macht natürlich dick.

Bewertung

Kritiker der Low Carb Diät halten diese für ungesund, weil die Fokussierung zu stark auf Eiweiss und Fett liegt. Der starke Fettabbau durch die Verwendung von Fettreserven als hauptsächliche Energiequelle initiiert die Produktion des Nebenprodukts Keton, welches zu Mundgeruch, Schlappheit und Appetitlosigkeit führen kann.