Du brauchst vor dem Training einen extra Schub an Energie? Dann sind Pre-Workout Supplements natürlich eine besonders gute Lösung. Was in der Theorie aber so einfach klingt, ist in der Praxis deutlich schwieriger, denn auch hier lauern einige Stolperfallen auf dich. Dass ein Pre-Workout Supplement offensichtlicherweise direkt vor dem Training genommen werden sollte, sollte klar sein. Nichtsdestotrotz sind noch weitere Dinge zu beachten, um von der optimalen Wirkung zu profitieren. Vermeide also unbedingt die folgenden drei Fehler wenn du Pre-Workout Booster verwenden möchtest.


Fehler 1 - Du hast ein verdammt schlechtes Timing bei der Einnahme


Sind wir doch einmal ehrlich, jeder von uns ist schon das eine oder andere Mal in der Situation gewesen, einmal wieder viel zu spät losgefahren zu sein. Völlig abgehetzt steigen wir ins Auto, um unseren Trainingspartner abzuholen, der sich schon seit fast zwanzig Minuten die Beine in den Bauch steht. Nach einer Strafpredigt kommen wir endlich in der Tiefgarage des Fitnessstudios an und stellen fest, dass wir vergessen haben, unseren Pre-Workout Booster zu nehmen. Also kippen wir diesen noch schnell herunter, bevor wir uns in die Umkleidekabine aufmachen. Aber halt! Das da war er schon, der erste große Fehler, den du unbedingt vermeiden solltest. Wenn wir einen genauen Blick auf das Label unseres Boosters werfen, lesen wir dort in der Regel, dass wir diesen 30-60 Minuten vor dem Training einnehmen sollten. Das macht natürlich auch Sinn, denn die meisten aktiven Substanzen, die darin enthalten sind, brauchen eben diese Zeit, bis sie ihre maximale Blutkonzentration erreichen. Wenn du nun also bis zum Einparken in der Tiefgarage wartest, bis du dein Booster zu dir nimmst, kannst du sicher sein, dass die aktiven Substanzen wie beispielsweise Koffein, Beta Alanin, L-Arginin und L-Taurin noch lange nicht ihre volle Wirkung entfalten können. So kann es also durchaus sein, dass die Wirkung des Boosters erst einsetzt, wenn du mit dem Training schon fast wieder fertig bist. Damit ist ein Booster alles andere als eine tatsächliche Hilfe, sondern bestenfalls ein Placebo, das sich positiv auf die Psyche auswirkt. Stelle also in jedem Fall sicher, dass du deine Pre-Workout Supplements rechtzeitig vor dem Training zu dir nimmst.


Fehler 2 - Den Pre-Workout Booster auf komplett nüchternen Magen nehmen


Wenn du jemals starken schwarzen Kaffee direkt nach dem Aufstehen auf nüchternen Magen getrunken hast, kennst du die Situation, dass du dich kurz danach leicht benommen und nervös fühlst oder sogar zu Übelkeit neigst. Wenn du nun anstelle des Kaffees einen Pre-Workout Booster mit 200 bis 400 Milligramm Koffein zu dir nimmst, ohne vorher etwas gegessen zu haben, ist die Wahrscheinlichkeit hoch, dass du dich ähnlich fühlen wirst. Das sind natürlich nicht unbedingt die besten Voraussetzungen für ein optimales Training. Um diese unangenehmen Nebeneffekte zu verhindern, ist es deutlich besser, wenn du 30-60 Minuten vor der Einnahme des Boosters eine Kleinigkeit zu dir nimmst. Das verhindert nicht nur die eventuell aufkommende Übelkeit, sondern versorgt dich auch noch mit zusätzlichen Nährstoffen, die du bei deinem Workout sehr gut gebrauchen kannst. Natürlich solltest du vor dem Training auch kein Festmahl in dich hineinschlingen, denn damit verzögert sich die Aufnahme der aktiven Wirkstoffe zu stark. Wichtig ist daher die Aufnahme leicht verdaulicher Nahrungsmittel wie magerem Protein, Reis oder Nudeln. Ballaststoffreiche Lebensmittel solltest du hingegen ebenso vermeiden, wie Rohkost oder Lebensmittel die besonders fettreich sind.


Fehler 3 - Dein Pre-Workout Supplement lässt wichtige Inhaltsstoffe vermissen


Auf dem Markt gibt es eine Vielzahl hervorragender Pre-Workout Produkte. Mindestens ebenso groß ist aber auch die Anzahl der Nahrungsergänzungsmittel, die definitiv nicht zu empfehlen sind. Suche deinen Trainingsbooster nicht vorrangig nach einem besonders martialischen Namen, dem tollen bunten Label oder der Menge der Inhaltsstoffe aus, sondern achte vor allem darauf, dass dieser drei essentielle Grundkomponenten enthält.

Erstens: Koffein, das dir einen Extraschub Energie verpasst und die Müdigkeit vor dem Training verschwinden lässt. Zweitens: Citrullin-Malat, das die Sauerstoffversorgung deiner Muskulatur verbessert. Und drittens: Creatin Monohydrat, das dir während dem Training zusätzliche Kraft verleiht und dir somit dabei hilft, bessere Wachstumsreize für den Muskelaufbau zu setzen.

ONLINE SHOP
Code: QUALITY20
FITNESSMAGNET WEEK !
- 20% auf das gesamte Sortiment!
  Angebot ist nur für kurze Zeit gülitig


Bereits gelesen?
Top 5 der Supplements für mehr Muskelaufbau
Jason Statham ★ Trainingsplan
300 Workout
Supersatz-Training für den Stoffwechsel
Goji-Beeren für die gesunde Ernährung