Warum ist Kreatin nach wie vor eines der beliebtesten Supplements? Kreatin hat sich seit vielen Jahren gerade im Bodybuilding und Kraftsport als effizientes Supplement bewährt. Kreatin ist eine natürliche Substanz, die der Körper in der Niere, Leber und der Bauchspeicheldrüse selbst herstellt und auch durch Nahrungsmittel wie zum Beispiel Fleisch oder Fisch aufgenommen werden kann. Als Supplement kann man Kreatin sowohl als Pulver wie auch als Kapseln, Tabletten oder auch in flüssiger Form im Fachhandel erhalten. Auch Kreatinriegel sind beliebte Snacks, die für Reisen und als Kreatinzufuhr während des Tages empfehlenswert sind. Nachfolgend wollen wir uns näher mit diesem beliebten Nahrungsergänzungsmittel beschäftigen und fünf wichtige Informationen über Kreation vorstellen, die besonders für die Kraftsportler interessant sind.

Info 1: Viel trinken
Eine Studie der Quinnipiac University hat nachgewiesen, dass Kreatin schon innerhalb einer Woche einen erheblichen Muskel- und Gewichtszuwachs hervorrufen kann. Dieser beruht hauptsächlich auf der Einlagerung von Wasser in den Muskeln. Die Wassereinlagerung kann zu einer kurzfristigen gewichtszunahme von bis zu zwei Kilogramm führen. Wichtig ist deshalb viel Trinken, damit dem Körper genügend Flüssigkeit zugeführt werden kann.

Info 2: Einnahme mit Fruchtsäften
Damit Kreatin schnell im Blutkreislauf verteilt werden kann, sollte man dieses Supplement zusammen mit Fruchtsäften einnehmen. Empfehlenswert ist ein lauwarmer Traubensaft, indem das Kreatinpulver angerührt werden kann. Fruchtsäfte haben den Vorteil. dass der insulinspiegel schnell ansteigt und somit das Kreatin schnell im Körper verteilt werden kann.

Info 3: Einnahme auf nüchternem Magen
Kreatin sollte man am besten morgens nüchtern einnehmen. Warum? Der Körper muss das Kreatin erst aufnehmen, spalten und in die Muskelzellen verteilen. Dieser Vorgang wird beschleunigt, wenn keine anderen Substanzen oder Nährstoffe gleichzeitig mit dem Supplement eingenommen werden.

Info 4: Die tägliche Dosis
Die tägliche Dosis sollte zwischen 3 bis 5 Gramm Kreatin betragen. Die Wirkung von Kreatin ist unterschiedlich und hängt davon ab, wieviel Protein der Körper selbst produzieren kann. Eine Überdosis kann Blähungen, Magenprobleme oder auch zu Muskelkrämpfen führen.

Info 5: Verbesserung der Proteinsynthese
Kreatin verbessert die Proteinsynthese im Körper, was zu einem schnellen Muskelaufbau, einer besseren Regeneration und einem Kraftzuwachs führen kann. Diese Eigenschaften solltest du für dein Training nutzen, damit du nachhaltig bessere Erfolge erzielen kannst. Das Supplement alleine bringt noch keine Leistungssteigerung.